Archive

KLJB Walchum Generalversammlung

(pg-15.02.20)  Auf mehr als 26 Aktionen kann die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Walchum zurückblicken.

Zu den Veranstaltungen des vergangenen Jahres gehören neben vielen anderen Anlässen die 72-Stunden-Aktion, das Dorfbeat-Festival, die Teilnahme an der Aktion „Sauberes Dorf“, Moonlight-Festival, Pfingstpokalturnier in Sustrum und Oktoberfest auf Steinbilder Kirmes, Dekanatskegeln und –quiz, Tannenbaumsammelaktion, Spieleabend, Planwagenfahrt. Des Weiteren standen viele Treffen mit der Historisch-Ökologischen-Bildungsstätte, der Gemeinde und der Samtgemeinde statt.  Bei den Neuwahlen sprachen die Mitglieder ihrem bisherigen Vorsitzenden Patrick Gerdes und dem Kassenwart Pascal Cremering das Vertrauen aus und wählten den Vorsitzenden für ein Jahr und den Kassenwart für zwei Jahre einstimmig in ihre Amt wieder. Für die nicht wieder zur Kandidatur stehende Schriftführerin Maren Fißler übernimmt Sina Schaper den Posten. Hendrik Schaper fungiert zukünftig als zweiter Getränkewart. Gemeinsam mit Malte Wessels und Svenja Ahrens führt Gerrit Pape die Aufgaben der Beisitzer aus. Die Kasse wird  im kommenden Jahr von Anna-Lena Nie und Matthias Behrens geprüft. Der Vereinschef Patrick Gerdes informierte die Anwesenden über die erfolgreiche 72-Stunden-Aktion, bei der ein überdachter Grillplatz hinter dem Mehrgenerationenhaus angelegt worden ist. Einen besonderen Dank zollte der Vereinschef der Gemeinde Walchum und allen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Aufgabe, die den Jugendlichen gestellt wurde, mit einem vollen Erfolg abgeschlossen werden konnte. Jeweils ein Grillrost für den Grill schafften die KLJB Walchum und der Schützenverein Walchum an. Diese können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Voraussetzung für das Benutzen des Pavillons mit dem Grill ist das anschließende Säubern des Platzes samt Rost. Für das kommende Jahr ist die Anschaffung einer Abdeckung für den Grillrost geplant.  Des Weiteren lobte Gerdes das „Dorfbeat-Festival“. Trotz des nicht passenden Wetters besuchten viele Gäste – ob jung, ob alt – die Veranstaltung. Weiterhin teilte der Vorsitzende mit, dass das Osterfeuer aufgrund der hervorragenden Atmosphäre wieder hinter der Schützenhalle in der Nähe vom Grillpavillon stattfindet. „Die Zukunft der KLJB Walchum liegt in den Händen der jüngeren Mitglieder. Ihr alle seid Landjugend und nicht nur wir vom Vorstand. Nur gemeinsam sind wir stark und bleiben eine gute aufgestellte KLJB. Deswegen liegt es in unserem Interesse, dass ihr die angesetzten Aktionen zahlreich besucht.“, bat Gerdes die Anwesenden. Bürgermeister Alois Milsch überbrachte die Grüße der Gemeinde Walchum. „Euer Protokoll ist ehrenwert, da es  ausführlich und verständnisvoll geschrieben worden ist. Ich bin stolz auf die rege Beteiligung bei der 72-h-Aktion und auf das Dorfbeat-Festival, das auf einen hervorragenden Verlauf zurückblicken kann. Ich freue mich darüber, dass die Aktion von der Walchumer und der Hasselbrocker Landjugendgruppe gemeinsam ins Leben gerufen wurde. Genauso dankte ich für die Zusammenarbeit beider Landjugenden beim Moonlightfestival.“, betonte Milsch und sicherte weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. Gemeindereferent Rainer Nee erwähnte, dass durch die vielen Aktionen sichtbar sei, dass es den Jugendlichen auf dem Dorf gefällt. Nee zeigte seine Freude über die neuen Mitglieder in der KLJB. In den Grußworten des Dekanats und der KLJB Hasselbrock bestätigten Corinna Schulte und Moritz Uhlen eine hervorragende Zusammenarbeit mit der KLJB Walchum.

Generalversammlung KLJB Walchum (Copy)

Foto: Der aktuelle Vorstand der KLJB Walchum mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern (von links) Patrick Gerdes, Niels Klahsen, Neele Ahrens, Gerrit Pape, Maren Fissler, Svenja Ahrens, Sina Schaper, Hendrik Schaper, Malte Wessels und Pascal Cremering. Foto: Petra Glandorf