Archive

KLJB Hasselbrock Generalversammlung

(pg-22.02.20) Während der Generalversammlung freute sich der Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Hasselbrock über die Neuaufnahme von sieben neuen Mitgliedern.

„Wir sind froh, dass ihr mit eurer Entscheidung in die KLJB einzutreten, die Zukunft der Landjugend sichert und dazu beitragt, dass wir weiterhin viele Aktionen durchführen können.“, betonte der Vorsitzende Tim Glandorf. Dass die Hasselbrocker Landjugend ein aktionenreicher Verein ist, zeigen die Veranstaltungen des vergangenen Jahres, zu denen die 72-h-Aktion mit Segnungsfeier, das Dorfbeat-Festival, ein Cocktailabend, der Fastenmarsch, eine Maitour, das Erntedankfest, das Dekanatskegeln und –quiz, die Nikolausfeier, das Winterfest, die Hilfe beim Moonlightshopping und vieles mehr gehören. Des Weiteren organisiert die Landjugend die Landjugendmesse, die Messe zum Erntedankfest, das Osterfeuer, das Blutspenden, das Zeltschmücken für das Schützenfest, das Binden des Adventskranzes für die Kirche, Aktion an Heiligabend „Wir warten auf´s Christkind“ mit Kindern. Zusätzlich nahmen die Jugendlichen an verschiedenen Sitzungen auf Gemeinde-, Verbunds- und Kreisebene teil und stellten zu diversen Anlässen in der Kirche Fahnenabordnungen ab. Wahlen gehörten zu einem der vielen Tagesordnungspunkte auf der Einladung. Die Versammlung sprach den Vorstandsmitgliedern Jonas Schmidt, Jana Specker, Katharina Thielscher und Moritz Uhlen das Vertrauen aus und wählte diese in ihre Ämter wieder. Für Ute Arling, die nicht für eine erneute Kandidatur zur Verfügung stand, plädierten die Anwesenden einstimmig für Lorena Kleene. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Ute Arling und Ronja Frericks geprüft. Stellvertretend für die Gemeinde Walchum überbrachte Werner Ahrens die Grußworte. „Wir sind stolz auf die KLJB. Eure Aktionen, die nicht nur für euch Jugendliche sondern auch für das ganze Dorf – ob für jung oder alt – organisiert werden, sind achtbar. Ein besonderes Lob diesbezüglich spreche ich dem Segnungsgottesdienst anlässlich 72-h-Aktion und der Aktion „Wir warten auf´s Christkind“ für die Kinder, aus.“, betonte Ahrens. Die Gemeinde Walchum sicherte der KLJB Hasselbrock weiterhin Unterstützung zu. Lobesworte für die Hasselbrocker Jugendlichen fanden auch Gemeindereferent Rainer Nee und stellvertretend für den Kirchenvorstand sowie Pfarrgemeinderat Berthold Brandewiede, Vorsitzender des Kirchenvorstandes. Die Veranstaltungen sprechen für Bewegung in der Vorstandsarbeit und im Verein. Nee zeigte seine Freude darüber, dass ehemalige Firmlinge in die KLJB eingetreten sind. Brandewiede bestätigte, dass auf die jungen Leute Verlass sei. Es sei nicht selbstverständlich, dass Jugendliche sich am Vormittag des Heiligabends Zeit für Kinder nehmen, um den Weihnachtsbaum in der Kirche zu gestalten. Jonas Gels vom Dekanat Aschendorf stimmte seinen Vorrednern zu und drückte seine Bewunderung darüber aus, dass die KLJB Hasselbrock so eine Vielzahl von kirchlichen Terminen vorzeigen kann. „Kirchliche Anlässe sind in vielen Ortsgruppen nicht beliebt, daher finde ich es toll, dass ihr Hasselbrocker euch kirchlich engagiert.“, so Gels. Die KLJB Walchum bestätigte in seinen Grußworten die hervorragende Zusammenarbeit. Vorsitzender Tim Glandorf sprach der Gemeinde Walchum bezüglich des Dorfbeat-Festivals und der 72-h-Aktion, bei der die KLJB Hasselbrock die Aufgabe „Umgestaltung des Geburtenwaldes“ hatte, seinen Dank für die Unterstützung aus.

Generalversammlung KLJB Hasselbrock (Copy)

Foto: Die amtierenden und ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder der KLJB Hasselbrock mit dem Vertreter des Dekanats freuen sich auf das kommende Vereinsjahr (von links) Jana Specker, Ute Arling, Lorena Kleene, Marc Glandorf, Jonas Schmidt, Moritz Uhlen, Tim Glandorf, Katharina Thielscher, Peter Kässens, Eileen Germer und Jonas Gels.Foto: Petra Glandorf