Archive

kfd Hasselbrock

Hildegard Puls
Haselnuss Str. 1
26907 Hasselbrock

Tel. 05939/210

 .

.

 

                                                               2018

                              Kfd Hasselbrock – Generalversammlung

(pg-02.03.18) Der Vorstand der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Hasselbrock wird anstatt mit sieben nur noch mit fünf Frauen die Geschicke des Vereins lenken.

Hildegard Puls, Irmgard Arling, Martina Schulte und Petra Glandorf bleiben dem Vorstand treu und wurden einstimmig wiedergewählt. Mit ihren vier Vorstandskolleginnen leitet zukünftig Karin Schockmann die kfd Hasselbrock.  Kyra Watermann unterstützt die Frauengemeinschaft als geistliche Beraterin. Manuela Kleene, Annette Schmidt sowie Agnes Wimberg scheiden aus dem Führungsgremium aus. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Renate Hartmann und Thea Milsch geprüft. Im Jahresbericht informierte die Vorsitzende Hildegard Puls von den Veranstaltungen des vergangenen Jahres, dazu gehörten der Weltgebetstag, Generalversammlung, Kreuztragen, „Bollerwagentour mit lustigen Spielen“, Maiandacht, Fahrradwallfahrt nach Heede, Seniorenausflug „Haren – zu Lande und zu Wasser“, Weihnachtsfrühstück, Roratemesse und als Höhepunkt die Karnevalsfeier, die alle vier Jahre stattfindet. Die kfd nahm an Dekanatsversammlungen, an der kfd-Verbundsmesse, Neujahrsempfang der Gemeinde und an der Novene in Heede teil. Der Verein überreichte Spenden an verschiedene Projekte. Katharina Münster, Teamsprecherin der kfd-Gruppen Region Aschendorf, klärte die Frauen über das Wahlsystem der kfd s auf. Jedes Jahr können Interessierte  in den Vorstand gewählt werden. Eine Wahlperiode dauert vier Jahre. Auf die Dauer könnte ein turnusgemäßer Rhythmus entstehen, der es verhindert, dass bei einer Wahl der Vorstand komplett gewechselt werden muss. Die Teamsprecherin informierte die Anwesenden vom „Equal Pay Day“. Der Equal Pay Day (EPD) gilt als der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen. Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich für diese Aktion einzusetzen. Des Weiteren berichtete Münster von der Beantragung von Zuschüssen für diverse Veranstaltungen, von dem Verein „Helping Hands“, der nicht nur alte Bücher sondern auch alte Zeitschriften sammelt sowie von der Aktion „Stifte machen Mädchen stark“. Durch das Recycling von Plastikstiften unterstützt ein Team aus Lehrer/-innen und Psycholog/-innen, dass Mädchen aus Syrien zu einer besseren Bildung geholfen werden können. Für zum Beispiel 450 Stiften kann ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden und so eine Tür für eine bessere Zukunft geöffnet bekommen. In Hasselbrock steht die Sammelbox zu obiger Aktion bis Ostern im Eingangsbereich der Kirche. Als Dankeschön für ihr Engagement erhielten die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Präsente.

kfd Hasselbrock Generalversammlung (Copy)

Foto: Der aktuelle Vorstand der kfd Hasselbrock mit den ausgeschiedenen Vorstandsfrauen und der Teamsprecherin Region Aschendorf, (von links) Katharina Münster, Agnes Wimberg, Petra Glandorf, Karin Schockmann, Hildegard Puls, Martina Schulte, Irmgard Arling, Manuela Kleene und Annette Schmidt. Foto: Petra Glandorf

             .                  

                                                                                 2014

                                         kfd Hasselbrock – Generalversammlung

(pg-07.03.14) Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Hasselbrock.

Irmgard Arling, Hildegard Puls und Agnes Wimberg bleiben dem bisherigen Vorstand treu. Helene Ahrens, Marianne Blum, Marlen Grimm, Elisabeth Lücke, Anni Neumann sowie Renate Wildschrey scheiden aus dem  Führungsgremium. In die Vorstandsreihe neu gewählt wurden Martina Schulte, Manuela Kleene, Annette Schmidt sowie Petra Glandorf. Als Kassenprüfer wurden Christa Kässens und Anni Lienland ernannt. Die kfd Hasselbrock kann auf viele Aktivitäten im vergangenen Jahr zurückblicken. Dazu gehören: Weltgebetstag, Kreuztragen, Tagesausflug Gedenkstätte Esterwegen, Fahrradwallfahrt nach Heede und Sögel, Seniorenfahrt nach Werlte, Rosenkranzandacht, Knick-Licht-Boßeln, Erste-Hilfe-Kurs. Zu der Hauptveranstaltung des Vereins gehörte die Karnevalsfeier. Mit Sketchen, Büttenreden, Tanzeinlagen und weiteren Darbietungen sorgten die Karnevalistinnen für einen unterhaltsamen Abend. Mit Fahnenabordnungen nahmen die Frauen an der Erstkommunion, Fronleichnam, Verbundsmesse in Neusustrum, Maria Himmelfahrts Wallfahrt in Sögel, beim Kirchfest sowie bei der Firmung teil.  Des weiteren gehörten der Verkauf von Kaffee und Kuchen beim 60-jährigen Kirchenjubiläum und beim Weihnachtsmarkt in Walchum zu den Aufgaben der Frauengemeinschaft. Als Termine für das kommende Jahr stehen bislang der Aschermittwoch der Frauen am 14.März in Lehe, Wortgottesdienst mit Kreuztragen am 09. April in Hasselbrock sowie die Frauenkundgebung in Ahmsen im Juni fest. Weitere Veranstaltungen werden den Mitgliedern rechtzeitig mitgeteilt. Helene Griesen, kfd-Dekanatssprecherin Emsland-Nord, betonte, wie lebendig der Verein wirke. Das sei nicht immer selbstverständlich. Schwierig sei es oft, neue Verantwortliche für einen Verein zu finden.

Generalversammlung kfd Hasselbrock_640x374

Foto: Der  ehemalige und neue Vorstand der kfd Hasselbrock mit (von links) Marianne Blum, Helene Griesen (Dekanatssprecherin), Petra Glandorf, Annette Schmidt, Marlen Grimm, Elisabeth Lücke, Martina Schulte, Renate Wildschrey, Manuela Kleene, Anni Neumann, Agnes Wimberg, Helene Ahrens sowie Hildegard Puls. Es fehlt: Irmgard Arling. Foto: Glandorf

 
 
                                                                     Vorstand 2010

Der neue Vorstand mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern (von links) Hildegard Puls, Irmgard Arling, Schriftführerin Elisabeth Lücke, Agnes Wimberg, Kassenwartin Lene Ahrens, Renate Wildschrey, Anni Neumann, 2. Vorsitzende Marlen Grimm, Regionalsprecherin der kfd Emsland-Nord Marlene Specker, 1. Vorsitzende Marianne Blum, ausgeschieden sind: Marianne Rother, Angelika Varnhorst, Renate Hartmann, Thea Milsch.

 
 
                                                 
                                                 50 Jahre kfd Hasselbrock

(WS) Mit der Feier einer Heiligen Messe eröffneten die Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Hasselbrock das Fest ihres 50-jährigen Vereinsjubiläums. Die 1. Vorsitzende, Marianne Rother (Foto rechts), begrüßte anschließend im Saal Prinzenhof über 100 Mitglieder sowie rund 30 Ehrengäste. In ihrem Rückblick erinnerte die Vorsitzende an die Vereinsgründer Maria Thünemann und Maria Reisige, sie hätten vor 50 Jahren den Grundstein für den heutigen Verein gelegt. Als nach dem zweiten Weltkrieg Siedler aus verschiedenen Gegenden Deutschlands im Siedlungsdorf Hasselbrock eine neue Heimat gefunden hätten, bekam das Wort Gemeinschaft eine besondere Bedeutung. Die Vereingründerinnen wollten den Frauen, die allesamt fremd im Ort waren, ein Gefühl der Zusammengehörigkeit geben. Die Frauen sollten sich besser kennen lernen und sich in der neuen Heimat wohl fühlen. Anfangs habe man sich noch nicht so sehr auf die Vereinsarbeit konzentriert sondern dafür gesorgt, dass beim Tode eines Mitgliedes ein Kranz bestellt und zwei heilige Messen gelesen wurden. Zuerst habe der Verein „Mütterverein“ geheißen und sich dann in den siebziger Jahren dem Bundesverband „Katholische Frauen Deutschland“ angeschlossen und sich in kfd Hasselbrock umbenannt, so Rother. Die Besetzung der Vorstandsposten sei früher recht einfach gewesen, wusste die Vorsitzende zu berichten, die Töchter oder Schwiegertöchter hätten einfach das Amt der Mütter übernommen. „Doch in Hasselbrock ist es auch bei den heutigen satzungsgemäßen Wahlen kein Problem die Vorstandsposten zu besetzen. Neue Vorstände bringen auch neue Ideen, so haben wir zwischenzeitlich eine Handarbeitsgruppe und eine Mutter-Kind-Gruppe gegründet“, berichtete die Vorsitzende weiter. Ferner organisiere der Vorstand für die über 100 Vereinsmitglieder neben Vereinsfesten, Informationsveranstaltungen, Wallfahrten und Ausflügen auch bunte Nachmittage für die Senioren. Für diese ehrenamtliche Arbeit sowie für die Vorbereitungen der Jubiläumsfeier mit seinem bunten Unterhaltungsprogramm bedankte sich die Vorsitzende bei ihren Vorstandskolleginnen. Die Ehrengäste des Abends würdigten in ihren Grußworten das Engagement des rührigen Vorstandes, überbrachten Glückwünsche zum Jubiläum und überreichten kleine Präsente.


                                                                  Vorstand 2005

kfd-Dekanatsvorsitzende Frieda Willenborg (v.l.), Vorstandsmitglieder Renate Hartmann, Thea Milsch, Helene Ahrens, Angelika Varnhorst, Marianne Rother, Marianne Blum, Anni Neumann, Pastor Hermann Wöste, Elisabeth Lücke, Diakon Ulrich Strätker sowie Marlen Grimm. Foto: W. Schweers