Archive

Einschulung vor 50 Jahren

(pg-25.08.2018) Über ein Wiedersehen nach 50 Jahren freuten sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Einschulungsjahrganges 1968 der Volksschule in Walchum-Siedlung (heute Hasselbrock).

17 Mädchen und Jungen aus Hasselbrock gehörten zu dem Jahrgang, der damals eingeschult  worden ist. Vierzehn der ehemaligen Schüler – aus dem kompletten Bundesgebiet angereist – konnten an der jetzigen Veranstaltung teilnehmen. Das von Johannes Kässens organisierte Klassentreffen fand erstmalig nach 50 Jahren statt. Fräulein Änne Deters war die Klassenlehrerin der damaligen Erstklässler. Mit dem Besuch und der Besichtigung der alten Schule, der früheren Lehrerwohnung, des Jugendheimes und einer Fahrt mit dem Bus durch die Gemeinde frischten die Teilnehmer viele alte, lustige und interessante Erinnerungen wieder auf.  Die Klassenkameraden staunten über die strukturelle Entwicklung des Ortes Hasselbrock. Das Austauschen von Bildern, alte Geschichten und Dönkes sorgten für einen erlebnisreichen Tag.  Bei Kaffee und Kuchen sowie einem gemütlichen Beisammensein am Abend ließ man die Vergangenheit Revue passieren.

50-jähriges Klassentreffen in Hasselbrock (Copy)

Foto: Mit Begeisterung nahmen die ehemaligen Erstklässler an dem Klassentreffen teil (von links) Gaby Brümmer, geb. Grimm, Maria Schulte geb. Dirksen, Rita Fährrolfes geb. Goßling, Hildegard Gerdes, Agnes Merkers geb. Schulte, Lena Grotegeers geb. Hartelt, Thomas Thielscher, Mechthild Wilken geb. Hartelt, Josef Rother, Ingrid Engeln geb. Weidner, Renate Blokker geb. Varnhorst, Werner Albers, Gisela Buchholz geb. Hesselbrock sowie Johannes Kässens. Es fehlen:  Martina Heidelberg, geb. Frye, Ulla Stutz geb. Milsch und Hubert Knurr. Foto: Petra Glandorf